Vortrag: Benchmarking als Controlling Ansatz im öffentlichen Bereich
Am 7. April wird Dr. Björn Maier einen Vortrag zum Thema „Benchmarking im öffentlichen Bereich“ an der Verwaltungsfachhoc
mehr!
 

Vorgehensweise

Beim Betriebsvergleich handelt es sich um die Vorbereitung von rationalen Entscheidungen in Organisationen. Zu diesem Zweck werden die Ausprägungen der Kennzahlen eines Betriebes den Ausprägungen der Vergleichspartner bzw. von unabhängiger Seite ermittelten Durchschnittswerten (Branchendurchschnitte etc.) gegenübergestellt. Für das moderne Benchmarking ist der Betriebsvergleich eine – meist – notwendige Vorstufe.

Hauptsächlicher Unterschied zwischen Betriebsstatistik, Betriebsvergleich und Benchmarking ist die über den Vergleich hinausgehende Suche nach Erklärungen für die Spitzenleistungen und den Leistungslücken. Außerdem ist die Orientierung von Benchmarkings heute meist prozessorientiert.

Dadurch lassen sich mit Benchmarking zwei wichtige Ziele erreichen. Zum einen stützt es sich auf Ergebnisse verschiedener Elemente des Controllings (Kosten-/Leistungsrechnung, Stärken-/Schwächen-Analyse etc.) und führt sie zu einem Gesamtbild zusammen, zum anderen lassen sich damit Vergleiche über die Grenzen der eigenen Organisation hinweg durchführen. Durch diesen Ansatz kann die Qualität der Prozesse und der Ergebnisse der beteiligten Organisationen nachhaltig gesteigert werden.


[....zurück]